Jump to content

Siegelklarheit

Start of main content

Main Details

Produktkategorie: Textilien

Cotton made in Africa (CmiA)

Siegelgeber

Cotton made in Africa (CmiA) ist eine Initiative der Aid by Trade Foundation (AbTF). Diese Stiftung wurde 2005 von Michael Otto gegründet, agiert aber von der Otto Group unabhängig.

Ziel/Schwerpunkt

Das Siegel richtet sich an Kleinbauern im Baumwollanbau. Anforderungen an weitere Verarbeitungsstufen werden nicht gestellt. Die Kleinbauernbetriebe müssen Einstiegskriterien erfüllen und dann Verbesserungen nachweisen. Hierfür nehmen sie an Schulungen teil, die durch Lizenzgebühren des Siegels finanziert werden.

Gut zu wissen…

Das Siegel ist teilweise auf Produkten zu finden. Aber nicht alle Textilien, die CmiA zertifizierte Baumwolle enthalten, sind gekennzeichnet.

Gute Wahl!

Dieses Siegel erfüllt besonders hohe Anforderungen im Bereich Glaubwürdigkeit und unsere Anforderungen im Bereich Soziales

Alle Mindestanforderungen sind erfüllt.

Schritt 1: Prüfung der Mindestanforderungen im Bereich Sozialverträglichkeit

Die Bewertung basiert auf den Mindestanforderungen der Bundesregierung an Sozial- und Umweltsiegel. Es müssen alle Mindestanforderungen im Bereich Glaubwürdigkeit sowie Umwelt oder Soziales erfüllt werden.

Schritt 2: Umfassende Bewertung im Bereich Sozialverträglichkeit

Wenn ein Siegel die Mindestanforderungen erfüllt, wird in der umfassenden Bewertung ein Katalog von mehreren hundert Kriterien geprüft.

  • Gewicht: 63%

    Arbeitnehmerrechte und Arbeitsbedingungen

  • Gewicht: 12%

    Gesetzestreue und ethische Geschäftspraktiken

  • Gewicht: 25%

    Grundlegende wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

Mit ähnlichen Siegeln vergleichen

Welche Phasen des Produktlebensweges werden vom Siegel abgedeckt?

  • Rohstoffproduktion

    Anbau von Naturfasern (z.B. Baumwolle) und Herstellung von Kunstfasern (z.B. Polyester)

  • Herstellung

    Die Produktion und Weiterverarbeitung von Garnen und Stoffen zu einem fertigen Kleidungsstück umfasst viele Teilschritte (z.B. Spinnen, Weben und Stricken, Nähen, Konfektionierung und Veredelung)

  • Transport / Handel

    Der Transportweg von einem Produktionsschritt zum nächsten sowie zum Endverbraucher

  • Nutzungsphase

    Die Phase des Gebrauchs durch den Besitzer

  • End-of-life

    Entsorgung der Textilien oder Rückführung der Stoffe in den Kreislauf (Recycling)