Jump to content

Siegelklarheit

Start of main content

Main Details

Produktkategorie: Laptops & Co.

TÜV Rheinland Green Product Mark (Laptops)

Siegelgeber

Das Green Product Mark Siegel wird vom TÜV Rheinland vergeben. Der TÜV Rheinland ist ein technischer Dienstleister, der Prüfungen, Inspektionen, Zertifizierungen, Beratung und Trainings durchführt. Er hat sich zum Ziel gesetzt, in verschiedenen Wirtschaftszweigen gleichzeitig die Sicherheit, Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und wirtschaftliche Effizienz von Produkten sicherzustellen.

Ziel/Schwerpunkt

Ziel des TÜV Rheinland Green Product Mark Siegels ist es, zur Reduktion negativer Umwelteinflüsse, die bei der Herstellung und dem Gebrauch von Laptops entstehen können, beizutragen. Dazu stellt der Standard Anforderungen an den Umgang mit chemischen Inhaltsstoffen, die Wiederverwendbarkeit und Wiederverwendung recycelter Materialien, den Carbon Footprint/die CO2-Bilanz, und den Energieverbrauch/die Energieeffizienz.

Gut zu wissen…

Das Siegel kann für verschiedene Produktgruppen angewendet werden. Neben informationstechnischen und kommunikationstechnischen Produkten zählen hierzu Audio –und Videoprodukte, Haushaltsgeräte, Möbel, Textilien und Spielzeug.

Gute Wahl!

Dieses Siegel erfüllt unsere Anforderungen in den Bereichen Glaubwürdigkeit und Umwelt

Die Mindestanforderungen sind nicht komplett erfüllt.

Schritt 1: Prüfung der Mindestanforderungen im Bereich Sozialverträglichkeit

Die Bewertung basiert auf den Mindestanforderungen der Bundesregierung an Sozial- und Umweltsiegel. Es müssen alle Mindestanforderungen im Bereich Glaubwürdigkeit sowie Umwelt oder Soziales erfüllt werden.

In der IT-Produktion gibt es zentrale Herausforderungen durch die Nutzung von Mineralien (z.B. Zinn und Tantal), die in Konfliktregionen (z.B. in der DR Kongo) abgebaut werden. Unser Bewertungskriterium zu diesem Thema wird deshalb stark gewichtet. Da es bislang aber keine zufriedenstellenden Kontrollsysteme dafür gibt, ist das Kriterium noch nicht als Mindestkriterium eingestuft. Dies soll voraussichtlich 2019 geändert werden.

Schritt 2: Umfassende Bewertung im Bereich Sozialverträglichkeit

Wenn ein Siegel die Mindestanforderungen erfüllt, wird in der umfassenden Bewertung ein Katalog von mehreren hundert Kriterien geprüft.

  • Gewicht: 74%

    Arbeitnehmerrechte und Arbeitsbedingungen

  • Gewicht: 13%

    Grundlegende wirtschaftliche, soziale und kulturelle Rechte

  • Gewicht: 13%

    Vermeidung von Rohstoffen aus Konfliktregionen

Mit ähnlichen Siegeln vergleichen

Welche Phasen des Produktlebensweges werden vom Siegel abgedeckt?

  • Rohstoffproduktion

    Gewinnung von verschiedensten Rohstoffen wie beispielsweise Edelmetalle (z.B. Gold, Silber)

  • Herstellung

    Herstellung vieler Einzelkomponenten sowie Endmontage des Gerätes

  • Transport / Handel

    Transportwege von einem Produktionsschritt zum nächsten sowie zum Endverbraucher

  • Nutzungsphase

    Phase des Gebrauchs durch den Besitzer

  • End-of-life

    Fachgerechte Entsorgung der Geräte und Recycling einzelner Komponenten