Jump to content

Siegelklarheit

Start of main content

Main Details

Produktkategorie: Laptops & Co.

TÜV Rheinland Green Product Mark (Laptops)

Siegelgeber

Das Green Product Mark Siegel wird vom TÜV Rheinland vergeben. Der TÜV Rheinland ist ein technischer Dienstleister, der Prüfungen, Inspektionen, Zertifizierungen, Beratung und Trainings durchführt. Er hat sich zum Ziel gesetzt, in verschiedenen Wirtschaftszweigen gleichzeitig die Sicherheit, Nachhaltigkeit, Umweltfreundlichkeit und wirtschaftliche Effizienz von Produkten sicherzustellen.

Ziel/Schwerpunkt

Ziel des TÜV Rheinland Green Product Mark Siegels ist es, zur Reduktion negativer Umwelteinflüsse, die bei der Herstellung und dem Gebrauch von Laptops entstehen können, beizutragen. Dazu stellt der Standard Anforderungen an den Umgang mit chemischen Inhaltsstoffen, die Wiederverwendbarkeit und Wiederverwendung recycelter Materialien, den Carbon Footprint/die CO2-Bilanz, und den Energieverbrauch/die Energieeffizienz.

Gut zu wissen…

Das Siegel kann für verschiedene Produktgruppen angewendet werden. Neben informationstechnischen und kommunikationstechnischen Produkten zählen hierzu Audio –und Videoprodukte, Haushaltsgeräte, Möbel, Textilien und Spielzeug.

Gute Wahl!

Dieses Siegel erfüllt unsere Anforderungen in den Bereichen Glaubwürdigkeit und Umwelt

Alle Mindestanforderungen sind erfüllt.

Schritt 1: Prüfung der Mindestanforderungen im Bereich Glaubwürdigkeit

Die Bewertung basiert auf den Mindestanforderungen der Bundesregierung an Sozial- und Umweltsiegel. Es müssen alle Mindestanforderungen im Bereich Glaubwürdigkeit sowie Umwelt oder Soziales erfüllt werden.

Schritt 2: Umfassende Bewertung im Bereich Glaubwürdigkeit

Wenn ein Siegel die Mindestanforderungen erfüllt, wird in der umfassenden Bewertung ein Katalog von mehreren hundert Kriterien geprüft.

  • Steuerung und Management der standardsetzenden Organisation

    • 73
    • 20%
      • 82
      • 60%
      • 85
      • 20%
      • Gibt es bei der standardsetzenden Organisation ein System zum Messen der Wirkungen und des Fortschritts in Bezug auf ihre Nachhaltigkeitsziele?

        Antwort

        Ja (auf Anfrage)

        Punktzahl

        70/100

        Gewicht

        34%

        Mögliche Antworten

        Nein
        0
        Ja (auf Anfrage)
        70
        Ja, öffentlich
        100

        Quelle

        "document MS-A10 page 1/4"

      • Nutzt die standardsetzende Organisation die Ergebnisse des Monitoring- und Evaluierungsprozesses zur Verbesserung ihrer Arbeit?

        Antwort

        Ja

        Punktzahl

        100/100

        Gewicht

        33%

        Mögliche Antworten

        Nein
        0
        Ja
        100

        Quelle

        "document MS-A10 page 4/4"

      • Sind die Ergebnisberichte der Monitoring- und Evaluierungsprozesse frei verfügbar?

        Antwort

        Nicht zutreffend

        Punktzahl

      • 34
      • 20%
      • Bietet die standardsetzende Organisation technische Unterstützung für die Einhaltung des Standards?

        Antwort

        Ja

        Punktzahl

        100/100

        Gewicht

        34%

        Mögliche Antworten

        Nein
        0
        Ja
        100
      • Bietet die standardsetzende Organisation technische Unterstützung über die Einhaltung des Standards hinaus?

        Antwort

        Nein

        Punktzahl

        0/100

        Gewicht

        33%

        Mögliche Antworten

        Nein
        0
        Ja
        100
      • Bietet die standardsetzende Organisation Unternehmen, die sich zertifizieren lassen wollen, Zugang zu Finanzierungsmöglichkeiten?

        Antwort

        Nein

        Punktzahl

        0/100

        Gewicht

        33%

        Mögliche Antworten

        Nein
        0
        Ja
        100
  • Entwicklung und Überarbeitung des Standards

    • 92
    • 20%
    • Ist der Standard frei zugänglich?

      Antwort

      Ja (auf Anfrage)

      Punktzahl

      70/100

      Gewicht

      9%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja (auf Anfrage)
      70
      Ja, öffentlich
      100

      Quelle

      https://www.tuv.com/content-media-files/master-content/services/products/1293-tuv-rheinland-green-product-mark/tuv-rheinland-2pfg-e-green-product-mark-furniture.pdf

    • Wurde eine Reihe von wichtigen Nachhaltigkeitsproblemen des Sektors oder Produktlebenszyklusses im Standardsetzungsprozess definiert?

      Antwort

      Ja

      Punktzahl

      100/100

      Gewicht

      9%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja
      100

      Quelle

      "MS-A4 MS-A6 "

    • Gibt es eine frei zugängliche Beschreibung des Standardsetzungsprozesses oder eine Zusammenfassung, wie sich Interessengruppen einbringen können?

      Antwort

      Ja, öffentlich

      Punktzahl

      100/100

      Gewicht

      9%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja (auf Anfrage)
      70
      Ja, öffentlich
      100

      Quelle

      "MS-A6 https://www.tuv.com/world/en/green-product-mark.html"

    • Welche Interessengruppen können am Standardsetzungsprozess teilnehmen?

      Antwort

      alle Interessengruppen

      Punktzahl

      100/100

      Gewicht

      9%

      Mögliche Antworten

      nur Mitglieder
      10
      nur Eingeladene
      70
      alle Interessengruppen
      100
    • Gibt es für Interessengruppen, die direkt von der Einführung des Standards betroffen sind, Möglichkeiten, bei der Standardsetzung mitzuwirken?

      Antwort

      Ja

      Punktzahl

      100/100

      Gewicht

      8%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja
      100

      Quelle

      MS-A6

    • Werden Entwürfe für Standards während des Entwicklungsprozesses im Hinblick auf Relevanz und Überprüfbarkeit erprobt/ vorgetestet?

      Antwort

      Ja

      Punktzahl

      100/100

      Gewicht

      8%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja
      100

      Quelle

      MS-A6

    • Stellt die standardsetzende Organisation Informationen darüber bereit, wie die in Konsultationen erhaltenen Rückmeldungen in die finale Version des Standards miteinbezogen werden?

      Antwort

      Ja (auf Anfrage)

      Punktzahl

      70/100

      Gewicht

      8%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja (auf Anfrage)
      70
      Ja, öffentlich
      100

      Quelle

      "MS-A6 statement of adoption (for 2PfG-E 1992.)"

    • Ist in den Abstimmungsprozessen zur Verabschiedung des Standards sichergestellt, dass die Interessengruppen ausgewogen vertreten sind?

    • Wird der Standard mindestens alle 5 Jahre überprüft und ggf. überarbeitet?

      Antwort

      Ja

      Punktzahl

      100/100

      Gewicht

      8%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja
      100

      Quelle

      MS-A6

    • Stellt die standardsetzende Organisation sicher, dass es einen Leitfaden gibt, der die einheitliche Auslegung des Standards unterstützt.

    • Gibt es Abläufe und Richtlinien, wie regionale Faktoren in der Standardauslegung zu berücksichtigen sind?

      Antwort

      Nicht zutreffend

      Punktzahl

    • Hat die standardsetzende Organisation einen Beschwerdemechanismus in Bezug auf die Standardsetzung?

      Antwort

      Ja (auf Anfrage)

      Punktzahl

      70/100

      Gewicht

      8%

      Mögliche Antworten

      Nein
      0
      Ja (auf Anfrage)
      70
      Ja, öffentlich
      100

      Quelle

      "MS-A6 b5"

  • Überprüfungsmechanismen zur Einhaltung des Standards

    • 53
    • 40%
  • Produktkennzeichnungen und Rückverfolgbarkeit entlang der Lieferkette

    • 60
    • 20%

Mit ähnlichen Siegeln vergleichen

Welche Phasen des Produktlebensweges werden vom Siegel abgedeckt?

  • Rohstoffproduktion

    Gewinnung von verschiedensten Rohstoffen wie beispielsweise Edelmetalle (z.B. Gold, Silber)

  • Herstellung

    Herstellung vieler Einzelkomponenten sowie Endmontage des Gerätes

  • Transport / Handel

    Transportwege von einem Produktionsschritt zum nächsten sowie zum Endverbraucher

  • Nutzungsphase

    Phase des Gebrauchs durch den Besitzer

  • End-of-life

    Fachgerechte Entsorgung der Geräte und Recycling einzelner Komponenten